Durch Gold zum Petro-Yuan: Gründe für das Ende des Petrodollar

Wir berichteten zuletzt über die Pläne Chinas den Petrodollar durch einen eigenen Petro-Yuan zu ersetzen. Ein neuer Goldstandard soll zur Dedollarisierung führen. Nachdem China nun eigene Öl-Futures anbietet und eine neue Seidenstraße ausbaut, gewinnt Peking immer mehr Zustimmung. Dass der Dollar als Weltwährung ausgerechnet vom Yuan abgelöst wird, ist für die meisten pure Phantasie. Doch das Dollarsystem bröckelt tatsächlich. Der Druck ist spürbar. Gold rückt wieder in den Fokus. Russland und China häufen ihre Goldreserven auf und bauen ein wirtschaftliches Netz ohne den Dollar, aber auf Basis von Gold auf. Ohne die Währung, die Amerikas Machtstellung erst ermöglichte. Wie kam es zu der Entwicklung des Dollars als Weltwährung bis zur jetzigen Dedollarisierung?

„Durch Gold zum Petro-Yuan: Gründe für das Ende des Petrodollar“ weiterlesen

Russland: Höchster Goldanteil der Reserven in der Ära Putin – Goldpreis fällt

Indiens Goldimporte

2016 kaufte Russland mit 200 Tonnen Gold die bisherige Jahres-Rekordmenge. Dieser Wert könnte 2017 bestätigt werden. Die russische Zentralbank hat das diesjährige Tempo der Goldkäufe stark angezogen. Der Anteil von Gold liegt bei den russischen Währungs- und Goldreserven mit 17 Prozent auf dem höchsten Stand in der 17jährigen Ära Wladimir Putins an der Macht. Alleine im zweiten Quartal lag der Anteil der Goldreserven bei 38 Prozent. „Russland: Höchster Goldanteil der Reserven in der Ära Putin – Goldpreis fällt“ weiterlesen