Verarbeitung von Schmelzmetallen muss auch Fremdstoffen Rechnung tragen

Gold, Platin, Palladium, Silberlegierungen können Fremdstoffe beinhalten.

verarbeitung von schmelzmetallen Goldarmreifen-mit-Haftstoffen-gefuellt
Verarbeitung von Schmelzmetallen mit Haftstoffen

Wertlose Fremd- oder Füllstoffe wie auf der Abbildung können zu Fehlern führen, da sie ein falsches Metallgewicht vortäuschen. Stahlfedern von Verschlüssen, Schmucksteine, Verschmutzungen oder Füllstoffe in Hohlkörpern, unpräzis gefertigte Legierungen, Uhrgläser, Falschpunzierungen u.a.. Daher weist der Schmuckrechner eine Spanne aus, die diesen Unwägbarkeiten Rechnung trägt.

Gewichtsveränderungen entstehen durch das Entfernen von Steinen, Uhrwerken, Gläsern u.a.. Durch das Schmelzen können die Edelmetallgehalte nicht verändert werden. Lediglich Anteile an Nebenmetallen, Fremdstoffen oder leichtflüchtigen Legierungsbestandteilen können verdampfen oder in die Schmelzschlacke übergehen.  Deshalb sind „Vorabberechnungen“ immer ein zweischneidiges Schwert. Wir verwahren aus Gründen einer ordentlichen Dokumentation abgetrennte Haftstoffe stets kundenbezogen für eine längere Zeit. Unsere Rechner auf dieser Webseite tragen den Unwägbarkeiten durch die Ausweisung einer Spanne Rechnung.

Verarbeitung von Schmelzmetallen
Guss-von-Gold-Planchen

Verarbeitung von Schmelzmetallen (Legierungen) im Edelmetallwerk:
Aus angelieferten Edelmetalllegierungen werden durch physikalische und chemische Verfahren Feinmetalle gewonnen. Ein erster Schritt ist die Vorreinigung und das Schmelzen aller Legierungen, die nicht handelsfähig zu uns kommen. Die chemische Trennung steht am Ende der Aufarbeitungskette. Geschmolzen wird bei Temperaturen zwischen 1000°-2400°C. Die erstarrten Schmelzen werden dann durch besondere Verfahren analysiert.

Die enthaltenen Feinmetallanteile werden Ihnen zu aktuellen Tagespreisen vergütet.
Es gibt einen Wikipedia-Artikel zur Verarbeitung  im Edelmetallwerk der Ihnen dazu weitere Informationen gibt.→ WIKIPEDIA über Goldankauf .

Mindestdauer der Verarbeitung von Schmelzmetallen für sofortige Barzahlungen:

  • Für Mengen bis 150g ca. 30 Min.
  • Für Mengen von 150-500g ca. 45Min.
  • Für Mengen von 500 bis 1000g ca. 1,5 Std
  • Grössere Mengen nach Absprache
Bankhandelsfähige Materialien wie Münzen oder Barren werden nicht geschmolzen und können nach einfacher Prüfung sofort bezahlt werden.