Goldpreis 2018 und 2019: Banken rechnen mit Anstieg

ABN Amro und Goldman Sachs erwarten deutliche Steigerung

Steigender Goldpreis 2018

Der Goldpreis 2018 soll bis Ende 2018 voraussichtlich auf 1.450 US-Dollar je Feinunze steigen. So die Goldkursprognose der niederländischen Bank ABN Amro. Laut dem Nachrichtendienst Kitco erklärt die ABN Amro Senior Analystin Georgette Boele zudem, dass Gold zum Jahresende die Marke von 1.300 US-Dollar notieren wird.

„Die Goldpreise fielen am 6. Oktober von  1.357 US-Dollar je Unze auf 1.260 US-Dollar. Dies ist vor allem auf die höheren nominalen und realen US-Renditen zurückzuführen“, erklärt Boele. „Der Rückgang des Goldpreises lag knapp über dem 200-Tage-Durchschnitt, was ein positives Signal ist. Wir halten unsere Prognose für das Jahresende 2017 bei 1.300 US-Dollar je Unze.“

Weniger preistreibend, aber ebenso optimistisch sehen die Analysten von Goldman Sachs die beiden kommenden Goldjahre. Bis Ende 2019 erwartet die Investmentbank einen Preis von 1.375 US-Dollar je Unze. Den Grund sieht man laut einer weiteren Meldung von Kitco im zunehmenden Wohlstand in den Schwellenländern.

 

 (Titelbild: Max Pixel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.