Springe zum Inhalt

Goldpreis 2018: ABN Amro korrigiert nach unten

ABN Amro korrigiert seine Prognose für den Goldpreis 2018 und 2019 nach unten.

Goldpreis 2018

Der Goldpreis 2018 soll bis Ende 2018 voraussichtlich auf 1.450 US-Dollar je Feinunze steigen. So die Goldkursprognose der niederländischen Bank ABN Amro vor mehreren Wochen. Schrittweise wurde die sehr optimistische Goldpreisprognose nach unten korrigiert. In einer neuen Informationsmeldung geht ABN Amro nun von einem durchschnittlichen Goldpreis 2018 von 1.263 US-Dollar aus. Für 2019 ist man positiver gestimmt. Der durchschnittliche Goldpreis 2019 soll  1.325 US-Dollar je Feinunze betragen.

Anders als in den Vormonaten geht ABN Amro nicht mehr davon aus, dass sich der Goldpreis im kommenden Jahr nach oben entwickeln wird. Die Gründe hierfür sieht man in der Erholung des US-Dollars und zwei weiteren Zinserhöhungen der amerikanischen Notenbank im kommenden Jahr. Die Prognosen von ABN Amro gelten in der Branche als richtungsweisend, da die Großbank in der Vergangenheit mit ihrer Einschätzung zum Goldpreis bereits des Öfteren einen guten Riecher bewiesen hat.

Goldman Sachs erwartet bis Ende 2019 einen Preis von 1.375 US-Dollar je Unze. Den Grund sieht man laut einer weiteren Meldung von Kitco im zunehmenden Wohlstand in den Schwellenländern.

 

 (Titelbild: Max Pixel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.