Springe zum Inhalt

Goldimporte der Türkei auf Rekordniveau – 1328 % Zuwachs

Die Goldimporte der Türkei steigen auf einen Rekordwert. Mit 62,8 Tonnen Gold importierte die Türkei die höchste Menge seit Gründung der Börse Istanbul im Jahr 1995.

Zuwachs um 1.328 Prozent

Wie die Hurriyet Daily News berichtet, sorgten die 62,8 Tonnen Gold für einen Anstieg von 1.328 Prozent gegenüber dem Juli 2016. Vor einem Jahr wurden noch rund 4,4 Tonnen Gold eingeführt. In den ersten sieben Monaten des Jahres wurden bisher 237,6 Tonnen eingeführt. Ebenfalls die höchsten Goldimporte der Türkei in diesem Zeitraum.

Goldimporte der Türkei steigen dank Steuern

Unabhängig der politischen Unruhen und der Aufforderung an die Bevölkerung, die ihr Gold an den Staat verkaufen soll, möchte die Türkei die Drehscheibe im vorderasiatischen Goldhandel sein. Dieser verlagert sich seit geraumer Zeit von West nach Ost. Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci erklärt: „Aufgrund von Steuer für verarbeitetes Gold und Anlagegold in anderen Ländern kommt es zu vermehrten Zuflüssen in die Türkei. Wir werden diese Gelegenheit gut bewältigen.“

Aufgrund der gestiegenen Goldimporte der Türkei beläuft sich das Außenhandelsdefizit auf 80,4 Prozent. Nach vorläufigen Daten aus dem Zoll- und Handelsministerium, welche am 2. August veröffentlicht wurden, belaufen sich die Exporte der Türkei im Juli auf 12,6 Milliarden US-Dollar, während die Importe für denselben Monat 21,4 Milliarden US-Dollar erreichten.

(Titelbild: CC-BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.