Deutschlands Gold-Boom: Höchste Pro-Kopf-Nachfrage weltweit

Das World Gold Council hat Deutschlands Entwicklung im Goldinvestment unter die Lupe genommen und einen Boom der letzten zehn Jahre festgestellt. Grund: Die Deutschen schützen ihr Geld, vertrauen den Banken nicht, sind krisenerfahren und auch der Weg zum Gold ist einfacher geworden.

Boom ab 2008
Goldreserven - Quelle: Bundesbank
Goldreserven – Quelle: Bundesbank

Laut dem neuesten Report des WGCs war die Nachfrage der Deutschen für Gold bis 2008 sehr gering. Auch von Gold-ETCs war damals noch nicht die Rede. Zwischen 1995 und 2007 wurden lediglich in 17 Tonnen Gold investiert. Zeitweise gab es sogar mehr Verkäufe als Käufe, sodass sich Anfang des Milleniums einige Banken von dem Geschäft mit Edelmetallen trennten.

Kurze Zeit später explodierte der deutsche Goldmarkt regelrecht. 2009 lag die deutsche Gold-Nachfrage bereits bei 134 Tonnen. Auch Gold-ETCs wurden zugänglich und der Markt wuchs blitzartig auf 36 Tonnen. Seitdem ist der deutsche Markt einer der größten für Goldinvestments. Jährlich liegt die Nachfrage bei über 100 Tonnen und hatte 2016 einen Wert von 6,8 Milliarden Euro. Im drittel Quartal 2017 hatte der deutsche ETC AUM ein Allzeithoch mit 252,1 Tonnen – Wert: 9,8 Milliarden Euro. Pro Kopf lag die Nachfrage in Deutschland (ca. 1,4 Gramm pro Kopf) weltweit am höchsten. Erst dann folgen goldhungrige Länder wie die Türkei (ca. 0,9 Gramm) und China (ca. 0,65 Gramm).

Goldinvestment als Vorsorge
Norddeutsche Edelmetall Scheideanstalt 10-g-Gold-Barren-9999-gegossen
10g Goldbarren der NES

Der naheliegende Grund für den Boom ab 2008 ist die Finanzkrise. Die deutschen Landesbanken standen plötzlich auf sehr wackeligen Beinen und der deutsche Sparer begann umzudenken. Ein Rettungspaket folgte dem anderen und waren alle nichts anderes als ein Pflaster auf einer nie zugehenden Wunde. Während sich die Banken über Wasser hielten, kämpften die Länder, die sie stützten.

Die europäische Staatsschuldenkrise hat deutlich gemacht, dass Staatsanleihen, die als risikofrei galten, alles andere als risikofrei sind. Letztendlich rettete der Steuerzahler die Banken. Die Geldpolitik wurde lockerer und es wird „alles getan, was nötig ist, um den Euro zu bewahren“. Wohin das führt, sieht man in der Entwicklung der Strafzinsen. Die Deutschen haben in den letzten 100 Jahren acht Währungen erlebt. Dass man in derart unsicheren Wirtschaftszeiten auf den sicheren Hafen Gold setzt, sei kein Wunder, so das WGC.

Als sich die großen Banken vom Edelmetallhandel (vorerst) verabschiedeten, halfen Unternehmen wie die Norddeutsche Edelmetall Scheideanstalt den Zugang zum Goldinvestment zu sichern und zugänglich zu machen. Ob anonym im Tafelgeschäft oder im Online-Shop. Die Norddeutsche Edelmetall Scheideanstalt gewährleistet Ihnen den Zugang zu Edelmetallen.

250g Goldbarren der NES

Edelmetalle können nicht wertlos werden. Sie können nicht, anders als Ersparnisse auf der Bank, rigoros entwerten werden. Nutzen Sie dies aus! Investieren Sie in physisches Gold, welches die Norddeutsche Edelmetall Scheideanstalt unter strengsten Einhaltungen umweltfreundlich produziert und mit dem höchsten Feingehalt zertifiziert wird.

Unser Gold wird in unserem Edelmetallwerk handelsfähig und nachhaltig hergestellt. Wir handeln nur mit konfliktfreiem und fair gehandeltem Gold. Unsere Barren gibt es schon von zehn Gramm bis zu einem Kilo. Schauen Sie sich in unserem Online-Shop um oder rufen Sie uns an. Neben physischen Gold können Sie bei uns auch in Silber, Palladium und Platin investieren. Sie haben schon viel Gold in Form von Schmuck angesammelt? Kommen Sie zu uns. Wir gießen Ihr Gold zu handelsfähigen Barren um! Gerne beraten wir Sie vorab über Ihre bestmögliche Investition. Denn „Gold ist Geld“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.