Springe zum Inhalt

Am Sonntag entscheidet die Schweiz über die Vollgeld-Initiative. Das Finanzsystem soll revolutioniert werden. Die Geldschöpfung aus dem Nichts soll beendet werden. Doch für eine Geld-Revolution ist die Schweiz wohl eine der unpassendsten Nationen überhaupt.  ...weiterlesen "Vollgeld-Initiative: Das Ende vom Fiat-Geld?"

Die Regierung manipuliert den Beitragssatz für Hartz IV-Empfänger und gibt das offen zu. Laut “Monitor” müssten die Hartz IV-Empfängern 571 anstatt 416 Euro erhalten. Der Staat spart dadurch 25 Milliarden Euro jährlich. ...weiterlesen "Hartz IV: Bundesregierung manipuliert den Beitragssatz"

Aber erst in 20 Jahren und wenn Reformen durchgesetzt wurden. Erst dann könnte sich Chinas Yuan zur ernsthaften Konkurrenz zum US-Dollar entwickeln, so JPMorgan Chase-Vorstandsvorsitzender Jamie Dimon. ...weiterlesen "JPMorgan: Chinas Yuan könnte mit dem Dollar konkurrieren"

955,64 Millionen Euro werden die Gesamtausgaben des Bundestags in diesem Jahr kosten. Rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Durch die Vergrößerung auf 709 Abgeordnete kommen auf den Steuerzahler rund 60 Millionen Mehrausgaben zu. Wirklich nötig oder klarer Fall von Steuerverschwendung? ...weiterlesen "Steuerverschwendung? XXL-Bundestag kostet Steuerzahler 60 Mio mehr"

Sechs Prozent Zinsen pro Jahr auf Steuernachzahlungen. Das verlangt der Fiskus. Ein Ehepaar aus NRW sollte daraufhin neben seiner Steuernachzahlung fast eine viertel Million Euro Steuerzinsen zahlen und klagte. Nun muss sich der BFH mit der Klage befassen und nennt die Zinsen „realitätsfern und unbegründet“. ...weiterlesen "Bundesfinanzhof hält Steuerzinsen für grundgesetzwidrig"

Das geht aus einer Kleinen Anfrage der Linken hervor. Das sind rund 18 Prozent der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer. In Mecklenburg-Vorpommern betrifft es fast 40 Prozent. ...weiterlesen "Trotz Vollzeit: 3,7 Mio. Arbeitnehmer verdienen weniger als 2.000 Euro brutto"

Neue OECD-Studie: nach Belgien zahlen deutsche Singles mit 39,9 Prozent die höchsten Steuern weltweit. Und das, obwohl die Sozialabgaben vergleichsweise gering sind. ...weiterlesen "Deutsche Singles zahlen weltweit fast die höchsten Steuern"

In ihrem Frühjahrsgutachten haben Wirtschaftsinstitute eine steigende Konjunktur prognostiziert, jedoch kritisieren sie die GroKo für ihre unrealistischen Rentengeschenke. Da diese laut Regierung nicht durch höhere Beitragssätze bezahlt werden sollen, nennt das Gutachten drei Szenarien: höhere Steuern, den Renteneintritt mit über 70 oder die jährliche Zuwanderung von über einer halben Million Migranten. ...weiterlesen "Frühjahrsgutachten: Rente mit 70 oder eine halbe Million Zuwanderer"

Durch die Tariferhöhung im öffentlichen Dienst um 7,5 Prozent können auch die Kanzlerin und alle anderen Regierungsmitglieder mit einer Gehaltserhöhung rechnen. Nachdem sich die Parteien erst kürzlich auf eine Diätenerhöhung geeinigt haben, folgt nun der nächste Gehaltssprung. Bezahlen wird die Tariferhöhung vermutlich der Steuerzahler. ...weiterlesen "Tariferhöhung: Auch die Kanzlerin und Minister erhalten mehr Gehalt"

In Deutschland werden die Bankautomaten abgebaut. Ein Grund: Die immensen Kosten für die Banken. Ein anderer: Das Onlinegeschäft wächst stetig. ...weiterlesen "Immer weniger Bankautomaten – Onlinegeschäft wächst"